Quick Links
 Levebase Gallery
 Levelbase Forum
 Levelbase Stuff
 LE Knowledge Base
 Walkthroughs
 TR Original

Last Reviews
26.08.2021
Chronicles Memories - The Cursed Templar
Sponge
10/9/10/10/10

Ø 9,80

09.08.2021
The Mystery of the Outpost
Burner
6/7/6/5/6

Ø 6,00

09.08.2021
Bastet Temple
Burner
7/8/7/7/8

Ø 7,40

08.08.2021
Bastet Temple
Sponge
6/8/8/8/8

Ø 7,60

06.08.2021
Legacy of Oda Nobunaga
Markus
10/10/10/10/10

Ø 10,00

03.08.2021
TNT II
Burner
8/7/8/7/7

Ø 7,40

03.08.2021
The Sunken City - Prologue
Burner
4/4/4/3/4

Ø 3,80

03.08.2021
Legacy of Oda Nobunaga
Burner
10/10/10/10/10

Ø 10,00

03.08.2021
Emporia - Lost in the City Demo
Burner
10/10/10/10/10

Ø 10,00

25.07.2021
Ruins of the Evening Sun
Burner
8/8/8/8/8

Ø 8,00

21.07.2021
Tomb Raider - Resurgence
Sponge
10/10/8/10/10

Ø 9,60

17.07.2021
Jewel of Egypt
Sponge
8/9/7/10/9

Ø 8,60

13.06.2021
ORC21 - Himalaya
Sponge
5/10/5/8/7

Ø 7,00

24.04.2021
Tomb Raider - Resurgence
Wulfhardt
10/10/9/9/10

Ø 9,60

05.04.2021
Tomb Raider Requiem
Burner
10/10/10/10/10

Ø 10,00

25.03.2021
A Very Bad Grund
martins
10/10/10/10/10

Ø 10,00

26.02.2021
Kidnapping of Picard
perry48
8/9/8/8/9

Ø 8,40

26.02.2021
Rebirth - Part 1
perry48
9/8/8/9/9

Ø 8,60

26.02.2021
Goliath's Tomb
perry48
10/9/9/9/10

Ø 9,40

26.02.2021
Into the Depths of Space
perry48
8/9/8/8/9

Ø 8,40


search review

Active Reviewers in the last 30 days...

reviews @ Lara`s Levelbase   

1 . Review
Review # 8195
The Holy Mission
Zickenalarm  / 14.03.2006 (754 Reviews)
Dieser Level ist wohl einer der abgefahrensten und mysteriösesten, die ich bislang gespielt habe. Die Atmosphäre ist sehr düster, unheimlich und gruselig gehalten.
Lara hat drei Level zu durchqueren, um eine Elfe und einen durchgeknallten Zwerg zu befreien. Und diese Level haben es echt in sich:

Im ersten Teil beginnt der Start gleich sehr hektisch. Wenn Lara nicht den Jumpi findet und anschließend sofort einen kleinen Run erledigt, ist sie für immer und ewig in einer Matschgrube gefangen. Aber keine Angst vor diesem erschreckenden Einstand, es bleibt nicht so hektisch. Dafür bleibt es aber dunkel, fast schwarz. Fackeln sind aber ausreichend zu finden, nur selten kann man einen Schritt ohne sie tun.
Nachdem Lara einige Hebel gefunden hat, muss sie sich immer wieder von kleinen Mini-Menschen helfen lassen und kann dann irgendwann mit einem Fahrstuhl aufwärts gelangen. Sie landet in einer großen Halle, in der ein großes rotes Kreuz Kopf steht. Lara weiß, dass sie dahinter gelangen muss, aber der Weg dorthin ist beschwerlich. Hier hat es Stunden gedauert, bis ich das Triggerfeld für eine der abgehenden Holztüren fand. Auch jetzt weiß ich noch nicht so recht, welches es eigentlich war. Als Tipp: Immer in der Halle im Kreis herumlaufen, irgendwann geht die Tür schon auf!
Auch hier ist die Atmosphäre absolut zum Fürchten. Überall liegen Skelette herum, Stachelfallen pieksen aus dem Boden und einige Monster wollen Lara ans Leder.
Hat man in der Halle alles erledigt, gelangt Lara mit einem sehr waghalsigen Sprung ins nächste Level.

In Part 2 muss Lara erstmal den Weg nach unten finden, um es gleich mit einem großen, bösen Vogelvieh aufzunehmen. Später sucht sie nach der Brechstange und einem Kristall, nach dessen Einsetzen unsere Heldin eine große Halle betreten kann. Sie benötigt zwei Steine und zwei Käfer. Auch hier geschehen immer wieder mysteriöse Dinge. So kann es passieren, dass Lara einfach in den Erdboden eingesogen wird, sich in einen Hund verwandelt, oder unsichtbar wird.
An dieser Stelle möchte ich einen weiteren Tipp geben: Es empfiehlt sich, immer mal an einer Stelle hin und her zu laufen, wenn es partout nicht weitergehen will. Manchmal erscheint ein Engel, der Lara wieder auf den richtigen Weg bringt, ihr bei der Gegnerbekämpfung hilft oder ein paar Medipacks vorbei bringt.
Aber nicht alle auftretenden Monster sind hier böse, einige scheinen sich sogar über Laras Besuch zu freuen.
Leider kann es auch hier passieren, dass man in einem Dead-End landet und ein altes Save laden muss. Also bitte nehmt unbedingt beide schwarzen Steine (auch den im Dampf) mit, denn nach dem Klappmesser kommt ihr nicht mehr dorthin zurück!

Auch in Part 3 treibt Lara sich weiterhin in den gruseligen Gemäuern herum. Der eine oder andere Demigod ist zu besiegen, alles wirkt sehr bedrohlich.
Lara sucht drei Schriftrollen und kann dann die weiße Elfe befreien, die sich auch verbal bedankt. Bitte nicht erschießen, denn sie leidet fürchterlich, wenn ihr es tut.
Meine Lara hätte sich allerdings gefreut, wenn die Elfe ihr auch ein wenig geholfen hätte, denn an dieser Stelle hing ich eineinhalb Tage fest. Nirgends schien es ein Weiterkommen zu geben, bis jemand im Forum herausfand, dass man die eine Tür aus einem bestimmten Winkel sehr hart mit den Pistolen bearbeiten muss. Für dieses Mysterium muss ich aber doch etwas am Gameplay abziehen. Dann war das Ende nicht mehr weit und Lara konnte auch den Zwerg befreien.

Alles in allem ist es ein absolut lohnenswerter Level, den man unbedingt gespielt haben sollte. Es gibt zwar einiges, was mir nicht so gut passte, z.B. die Dead-Ends, aber darüber kann ich hinweg sehen.
Die Atmosphäre ist toll, meistens in Rot- oder Blautönen gehalten und mit immer passendem Sound hinterlegt.
Die Rätsel an sich sind häufig gar nicht so schwer. Die Schwierigkeit wird eher durch die Finsternis hervorgerufen, weil Lara sich dort einfach schnell verläuft.
Die Gegner sind gut eingesetzt und schön ausgesucht, die Helfer sind genial.
Es gibt keine sehr schwierigen Runs oder Sprungkombinationen.
Meine Nettospielzeit betrug 2 Stunden, brutto ist es aber sehr viel länger.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 9
  Atmosphere 10
  Sound 10
  Enemies (Zero are not rated !) 10

 

Gameplay
  Ø 9,40
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
Zickenalarm´s review statistic (beta)

Zickenalarm´ review avarage
(754 reviews)
Puzzle Ø 6,54
  Atmosphere Ø 6,92
  Sound Ø 6,73
  Eniemies Ø 5,79
  Gameplay Ø 6,79
  Ø Ø 6,55

Statement of the Levelauthor:


 


2 . Review
Review # 13272
The Holy Mission
Gandalf  / 19.02.2010 (120 Reviews)
Puh!
Lara auf heiliger Mission in die Hölle, um ein paar Kinderseelen zu befreien... und eine Elfenkönigin... und einen Goblin. Ok, das kann ja nicht so schwer sein, die Hölle kennt Lara ja durch ihre Abenteuer mit Demon Smalls mittlerweile auswendig. Denkste!

Diese Hölle ist anders. Sie ist dunkel, sie ist rot, sie hat Lava, sie stöhnt und ächzt, sie hat Verliese noch und nöcher, böse Wächter und viele, viele Gänge. Und ja, man stirbt hier. Oft. Unverhofft. Plötzlich. Oder langsam. Und immer wieder anders. Und nein, ich rede hier nicht nur von Stacheln, Kugeln, Messern, vergesst den üblichen Todeskram. Ein falscher Schritt, ein Haps, und Lara ist Geschichte. Vom Maulwurf-Dämon (so habe ich ihn genannt), der unterirdisch in seinen weit verzweigten Gängen lauert, einfach verschluckt und durchgekaut. Ebenfalls keine Chance hat man hier als Hund. Von wegen mal von hinten leise ran- oder vorbeipirschen. Keine gute Idee! Hätte als Katze wohl eher geklappt, aber Katzenverwandlungen habe ich nicht gefunden. Einmal habe ich mich sogar selbst nicht mehr gefunden. War einfach weg... was sehr unpraktisch ist, wenn man gerade was aus der Wand hebeln möchte. Da hätte ich gerne einen blauen Engel dabei gehabt. Oder einen dieser klitzekleinen Menschen, die sogar in Mäuselöcher passen. Gut, der letzte, der mir geholfen hatte, wurde von einer Maus gefressen, da kann man schon verstehen, dass die keinen Bock mehr auf mich haben.

Ja, diese Hölle ist anders. Sie ist faszinierend. Aber auch sehr frustrierend, denn der Autor bricht hier ganz bewusst mit einigen Regeln, die sonst im TR-Universum gelten. Viele Gänge führen nirgends hin, viele Gänge führen in Dead Ends und viele Gänge, die einen wirklich weiterbringen, fühlen sich zuerst wie Dead Ends an, weil Ereignisse oft erst ausgelöst werden, wenn Du einen "toten" Raum wieder verlässt. Vielfach fehlen Kamerahinweise. Man muss oft sehr tief fallen, was man üblicherweise ja zu vermeiden versucht. Also irrt man erstmal rum, wo denn der weniger gesundheitsschädliche Abstieg ist. Den es nicht gibt. Einmal muss man vor einem Titanen fliehen, aber der einzige Ausweg wird von unserem Maulwurf-Dämon bewacht. Bei der ersten Begegnung konnte man ihm nicht entkommen, hier schon. Mit einem Trick. Denn das Vieh funktioniert wie ein Feuerpuster. Dumm nur, dass man nicht sieht, wann er sozusagen "an" und wann "aus" ist. Durch Speichern/Neuladen und viel Glück funktionierte es schließlich. Wer da von alleine drauf kommt, bekommt von mir eine Tüte Gummibärchen.

Nein, so passend die Atmosphäre und die Soundkulisse auch sind, so cool die Ideen, von Helferleins bis Laras tausend Tode, auch sein mögen, mit der Unlogik, der ständigen Sucherei nach irgendetwas, das einen weiter bringen könnte, dem fehlenden roten Faden, war mir das für rund 2.30 Stunden 3 Level lang einfach zu anstrengend. Puh!




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.

...no comments

(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 8
  Atmosphere 10
  Sound 9
  Enemies (Zero are not rated !) 10

 

Gameplay
  Ø 8,60
   Difficulty Easy  Hard
  Game duration
2 - 3 Hours
Gandalf´s review statistic (beta)

Gandalf´ review avarage
(120 reviews)
Puzzle Ø 6,94
  Atmosphere Ø 7,27
  Sound Ø 6,88
  Eniemies Ø 6,52
  Gameplay Ø 7,42
  Ø Ø 7,00

Statement of the Levelauthor:


 


3 . Review
Review # 15446
The Holy Mission
Schwarzmama  / 11.08.2012 (1104 Reviews)
elk.alf@web.de
Part 1
Die Gestaltung der einzelnen Bereiche ist mystisch gestaltet. Leider gibt es sehr viele dunkle Bereiche.
Gleich zu Beginn landet man in einem Dead End, wenn Lara den Jumpswitch übersieht und anschließend zusätzlich nicht schnell genug durch die sich wieder schließende Tür gelangt. Aber hier ist es noch nicht so arg, da hier ja schnell alles neu gespielt ist.
Im Weiteren wurde ein Auslöser erst beim 2. Besuch des Bereiches aktiviert.
Medipacks hätten mehr da sein können, denn wenn man nicht sparsam genug war, gerät man in das 2. Dead End. Lara muss sich in einen Raum herunterlassen, benötigt dabei aber volle Lebensenergie.
Ein knapper Timerun braucht etwas Übung. Vor allem sollte man zusehen, wo man die große Feuerkröte erledigt, damit sie nicht im Laufweg liegen bleibt.
Probieren sollte man auch unmöglich erscheinende Dinge oder Wege, da nicht alles, was als gefährlich markiert ist, auch wirklich gefährlich ist.
Die Aufgaben sind interessant gestaltet. Es gibt auch oft Kamerahinweise über die Wirkung einzelner Schalter. Es gibt hier kleine weiße Männer, die sich als Helfer herausstellen.
In der Halle mit den 4 Holztüren, die man sonst mit dem Brecheisen öffnet, muss man herumlaufen, bis sich dann zufällig die erste Tür öffnet.
Als Gegner gibt es auch Skelette.
Bevor man sich durch die zuletzt geöffneten Gittertüren in der Höhe begibt, sollte man einen Schlüssel gefunden haben, da man sonst in das 3. Dead End gelangt. Es gibt keine Rückkehrmöglichkeit aus dem Raum, in welchem man den Schlüssel braucht. Auch der Kamerahinweis auf diesen Schlüssel war zum Auffinden nicht hilfreich.

Part 2
Gegenüber dem ersten Teil hat die Gestaltung der Räumlichkeiten sehr nachgelassen.
Es gibt viele sehr große Räume mit wenig Ausstattung und teilweise ganz leer. Sehr nervig ist hier die oft vorherrschende Finsternis. Man muss ständig Fackeln anzünden (die auch nicht sehr weit ausleuchten) oder das Fernglas benutzen. Unangenehm empfand ich auch hier, dass es gefährlich markierte Bereiche gab, die dann nicht immer gefährlich waren, aber wieder vollkommen unverhoffte Fallen, die unsichtbar im Boden sind.
Selbst ein vorher sicherer Weg war später tödlich. Hier ist ein häufiges Speichern einfach Pflicht.
Hier gibt es ständig Trigger, die erst ausgelöst werden, wenn Lara die Orte verlässt und wieder neu aufsucht.
Es gibt ein großes Umherirren, da plötzlich Türen offen sind, ohne einen Schalter benutzt zu haben.
Interessant war die Aufgabe mit der unsichtbar werdenden Lara und den unsichtbar werdenden Käfern. Die Aufgaben waren gut gestaltet.
Aber auch hier gab es wieder mehrere Dead Ends.
Z. B. beim Aufnehmen eines Items, welches eine Tür öffnet. Hat man nicht genügend Medipacks, dann endet hier das Spiel, da das Ganze nur mit Gesundheitsverlust vonstatten geht.
Ein weiteres Dead End gab es, als Lara in einem Raum erst den einen Jumpswitch betätigte und durch die Tür ging. Bemerkt man dann, dass ein Hebel vorher benutzt werden musste, dann geht es auch hier nicht weiter, denn die Tür schloss sich hinter Lara.
Als Gegner gab es unter anderem unsichtbare Gegner und Riesenmonster. In einem Bereich wird Lara in einen Hund verwandelt und dient dann als Futter für ein Ungeheuer. Diese Idee fand ich sehr gut.
Eine hilfreiche Fee tritt hier öfter ins Spiel.

Part 3
Auch hier herrscht wieder sehr viel Dunkelheit vor und es gibt viele große und leere Räume.
Die Aufgaben sind nicht schwer, aber sich in die Logik des Levelbauers reinzuversetzen ist schwierig. So las ich erst im Forum, dass eine Tür, nach deren Öffnungsmechanismus ich ewig gesucht habe, durch Dauerbeschuss zu öffnen ist. Einfaches Schießen hatte ich schon versucht! Zumal der Kamerahinweis der vorherigen Aktion auf einen Weg durch die Kugel-Messerfallen hinwies. Diese waren aber nicht zu überwinden.
Eine Tür öffnet sich, Lara läuft dort hin und die Tür schließt sich. Das war kein Timerun, sondern eine unnötige Aktion, weil es dahinter nichts zu tun gab und der Schließmechanismus genau vor der Tür lag.
Lara muss zum Schluss durch viele Gänge laufen, Aktionen werden wie von Zauberhand ausgelöst.
Auch hier gibt es wieder Dead Ends.

Insgesamt
- zu häufig muss man Sprünge mit Gesundheitsverlust machen
- die Dunkelheit soll mysteriös wirken, war für mich aber nur augenbelastend
- es gibt zu viele Dead Ends

Trotz allem hat das Spiel gefesselt.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.

...no comments

(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 8
  Atmosphere 8
  Sound 10
  Enemies (Zero are not rated !) 9

 

Gameplay
  Ø 8,80
   Difficulty Easy  Hard
  Game duration
< 0.5 Hour
Schwarzmama´s review statistic (beta)

Schwarzmama´ review avarage
(1104 reviews)
Puzzle Ø 6,78
  Atmosphere Ø 7,19
  Sound Ø 6,80
  Eniemies Ø 5,53
  Gameplay Ø 7,13
  Ø Ø 6,69

Statement of the Levelauthor:


 


4 . Review
Review # 17257
The Holy Mission
Burner  / 06.08.2020 (230 Reviews)
dominik-eilenstedt@web.de
Geschafft!
Ich habe glaube 3 Anläufe gebraucht um Marcos sein erstes Werk überhaupt zu beenden. Unglaublich was hier trotz des alters auf einen wartet.
Den Anfang sah ich mit gemischten Gefühlen. Stress pur einfach. Wurde ja im Nachgang besser.

Zugegeben ich hatte oft meine Schwierigkeiten generell erst mal raus zu finden wo man überhaupt lang muss. Es gibt unzählige Wege, einige enden mit Laras ableben, andere anscheinend in Death Ends. Letzteres war am nervigsten. Diese kleinen weißen Männer waren aber eine große Hilfe.
Die Dunkelheit hielt sich eigentlich gut in Grenzen, doch hatte ich zunächst meine Bedenken was die Medipack Anzahl betrifft. Sprünge, bei den man definitiv fast Tod ist nagen doch sehr am Gameplay. Betrachtet man aber was einen alles erwartet, bockt das Werk doch sehr. Die Idee Lara in einen Hund zu verwandeln. Wow!

Auch wenn sein erstes Werk alt ist und auch die vielen Dead Ends. Der Teil lohnt sich zu 100% und das bis heute.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.

...no comments

(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 8
  Atmosphere 8
  Sound 10
  Enemies (Zero are not rated !) 8

 

Gameplay
  Ø 8,20
   Difficulty Easy  Hard
  Game duration
2 - 3 Hours
Burner´s review statistic (beta)

Burner´ review avarage
(230 reviews)
Puzzle Ø 6,62
  Atmosphere Ø 7,34
  Sound Ø 6,54
  Eniemies Ø 6,34
  Gameplay Ø 6,57
  Ø Ø 6,68

Statement of the Levelauthor:


 


 



Loading Time in Seconds: 2,516

©  2003 Laras Levelbase Community / Code & Design: Seemeister
Online: 340 Visitors