Quick Links
 Levebase Gallery
 Levelbase Forum
 Levelbase Stuff
 LE Knowledge Base
 Walkthroughs
 TR Original

Last Reviews
02.01.2019
Late for Christmas
JoeyJordison
9/9/8/0/9

Ø 8,75

02.01.2019
The Sacred Emerald
Burner
10/10/8/8/8

Ø 8,80

02.01.2019
Aspidetr Easter 2015 - The Eggining
JoeyJordison
9/9/9/9/9

Ø 9,00

01.01.2019
Hunt For The Easter Eggs
JoeyJordison
6/6/5/0/7

Ø 6,00

31.12.2018
Forest Kingdom
JoeyJordison
9/9/8/9/9

Ø 8,80

28.12.2018
Christmas Mission
JoeyJordison
9/9/8/0/8

Ø 8,50

22.12.2018
BtB 2010 - The Heart Of Venice
Red
9/10/10/9/9

Ø 9,40

21.12.2018
BtB 2010 - Cult Of The Mask
Red
8/10/10/8/9

Ø 9,00

21.12.2018
The Prophets Trail
Red
8/10/9/8/9

Ø 8,80

21.12.2018
Sheevahs Home
Red

21.12.2018
BtB 2009 Classic - Tut`s Golden Armour
Red
8/10/7/8/7

Ø 8,00

20.12.2018
The Prophets Trail
Markus
8/9/8/8/7

Ø 8,00

20.12.2018
BtB 2009 Classic - The Mystery Of Marsa Matruh
Red
7/10/9/7/8

Ø 8,20

20.12.2018
ORC - Protected by the Dead
Sponge
6/8/6/8/8

Ø 7,20

19.12.2018
ORC - Tomb Raider Transplantation
Sponge
9/7/9/8/7

Ø 8,00

19.12.2018
ORC - Oriental Mystery
Sponge
6/8/6/0/8

Ø 7,00

19.12.2018
The Prophets Trail
Sponge
10/10/10/0/10

Ø 10,00

17.12.2018
BtB 2009 Classic - The Killing Zone
Red
8/4/6/6/4

Ø 5,60

16.12.2018
BtB 2009 Classic - The Deadly Sands Of Bastet
Red
10/10/9/8/9

Ø 9,20

16.12.2018
BtB 2009 Classic - That One Door
Red
7/9/8/8/9

Ø 8,20


search review

Active Reviewers in the last 30 days...

JoeyJordison(5) Red(1) Burner(1)

reviews @ Lara`s Levelbase   

1 . Review
Review # 8270
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
Mr XY  / 20.04.2006 (86 Reviews)
Also bevor ich hier was schreibe, muss ich sagen, dass ich die PS2-Version hatte - also keine Steuerprobleme und keine nennenswerten Bugs...

Tomb Raider: AoD... das ist bereits der 6. Teil eines meiner Lieblingsspiele, jedoch aber auch der schlechteste .
Das liegt natürlich an der nur mittelmäßigen Grafik und dass dieser Teil keine Tempel, keinen Dschungel oder sonst so etwas beinhaltet.
Nichtsdestotrotz find ich die Story recht gut gelungen...
Lara wird ein Mord angehängt und sie muss nebenbei noch gegen eine Sekte kämpfen. Die Entwickler haben hierfür wohl viel im Alten Testament geblättert, denn die so genannten Nephilim soll es nach dem Glauben der Bibel wirklich gegeben haben...

Von der Atmosphäre war AoD auch schön gemacht. Lara turnt auf den Dächern von Paris, schleicht sich in den Louvre und zuletzt bricht sie sogar in Strahov ein...

Der Sound war auch schön und spannend eingesetzt, so dass eine gute Atmosphäre erzeugt wurde.

Die Gegner waren allerdings etwas dumm und sehr eintönig...

Insgesamt find ich diesen Teil schön, aber durch die vielen Verschlimmbesserungen und die Bugs ist etwas von dem alten Charme der TR-Reihe verloren gegangen.

Fazit: Nett gedacht, schlecht gemacht




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 6
  Atmosphere 7
  Sound 7
  Enemies (Zero are not rated !) 6

 

Gameplay
  Ø 6,40
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
show Mr XY´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


2 . Review
Review # 8277
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
Cherry Lady  / 21.04.2006 (1 Reviews)
Chdschaak@aol.com
Ich muss sagen, "Tomb Raider: Angel of Darkness" hat mich zutiefst enttäuscht. Keine Gräber und Ruinen mehr, stattdessen eine schreckliche Steuerung und einfach nur Langeweile.

Puzzle

Man musste Codes herausbekommen und ab und zu mal einen Hebel umlegen - das war`s. Nichts Besonderes.

Atmosphäre

Ich muss schon sagen, die Atmosphäre war nicht schlecht. Doch leider fehlte mir die typische "Tomb Raider"-Atmosphäre, doch für Städte war sie recht gut.

Sound

Der Sound ist lobenswert, vor allem im Serpent Rouge hat mir die Musik sehr gefallen.

Gegner

Entweder waren die Gegner strohdoof oder wegen der Steuerung fast unbesiegbar (z.B. Boaz).

Gameplay

Das Gameplay war einfach nur schrecklich. Aufgrund der Steuerung und der etlichen Bugs, Textur- und sonst was Fehler war ein flüssiges Durchspielen fast unmöglich.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 5
  Atmosphere 7
  Sound 8
  Enemies (Zero are not rated !) 3

 

Gameplay
  Ø 4,60
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
show Cherry Lady´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


3 . Review
Review # 8280
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
christoph  / 22.04.2006 (43 Reviews)
Ich fand AOD bis jetzt das beste TR neben Legend. Mir hat gefallen, dass Lara diesmal auch mehr in der Stadt war. Die Steuerung hat mir am PC keine Probleme bereitet. Dafür auf der PS2, als ich es mal getestet hatte :D

Auf jeden Fall gehe ich jetzt mal auf die Kategorien ein.

Puzzle: Die Puzzles in AOD fand ich, im Gegensatz zu den anderen Spielen, sehr originell und es wurden schöne Ideen eingebaut. Aber das sind sie immer in neuen Spielen. :D
Atmosphäre: Hat mir sehr zugesagt. Fand die Atmosphäre in der Stadt und dem Rest sehr gut eingefangen. Aber leider haben die paar Texturfehler die Atmosphäre ein bisschen getrübt.:(
Sound: Musik und Samples waren sehr gut gewählt und passend eingesetzt.
Enemies: Strohdumm wie in jedem TR. Mehr gibt´s nicht zu sagen. Aber ich fand es witzig, dass man die diesmal mit Stealth-Attacken außer Gefecht setzen konnte.
Gameplay: War eigentlich immer schön übersichtlich.

Ich bereue es jedenfalls nicht, das game gespielt zu haben. Auch wenn das manche anders empfinden. Aber ich finde AOD das beste TR nach Legend :D, auch mit den paar Schönheitsfehlern.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 10
  Atmosphere 9
  Sound 10
  Enemies (Zero are not rated !) 7

 

Gameplay
  Ø 8,80
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
show christoph´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


4 . Review
Review # 8283
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
dennis16  / 22.04.2006 (14 Reviews)
de-go@web.de
The Angel of Darkness war wohl das enttäuschendste Kapitel von Tomb Raider.
Es ist ziemlich schade, denn wenn sich die Entwickler mehr Mühe und noch mehr Zeit gegeben hätten, dann wäre es eindeutig besser ausgefallen.
3 Jahre lang arbeitete Ex-Core-Design-Chef Adrian Heath-Smith mit seinem Team am 6. Teil der Serie, das von der Story her sehr spannend und packend war.

Nach Laras Unglück in Ägypten wurde es still um sie. Nun, 3 Jahre nach dem Vorfall ruft Werner von Croy sie an. Er sucht die Gemälde der Finsternis. Lara reist nach Paris in sein Apartment, um näheres zu erfahren. Plötzlich streiten sich beide und Sekunden später liegt Werner tot auf dem Boden.
Da Lara fest davon überzeugt ist, dass sie nicht die Mörderin war, muss sie es nun beweisen und der Sache auf den Grund zu gehen. Ganz Paris fürchtet sich vor dem mysteriösen "Monster"...


Die Atmosphäre ist super gelungen, Lara sieht hübscher aus und die Umgebung ist viel detailreicher als bei den Vorgängern. Im Prag-Abschnitt wird es ziemlich unheimlich, vor allem wenn Kurtis an der Reihe ist.

Rätsel gab es weniger, aber wenn welche vorkamen, waren sie sehr knifflig (z. B. in der Ausgrabungsstätte und in der Halle der Jahreszeiten).

Der Sound war spitze. Für den Soundtrack suchte man extra ein gutes Orchester aus - das London Symphony Orchestra, das unter anderem die Filmmusik für Star Wars, Braveheart, Superman, Brainstorm und die Harry Potter-Filme spielte. Die Soundeffekte sind auch super gelungen, in Paris hört man bellende Hunde, Autos, Sirenen, Regenplätschern und im Strahov-Komplex heulende Monster. Einige Teile des Prag-Abschnittes waren auf einmal sehr leise, was mich ein wenig störte. Es lief keine Hintergrundmusik mehr, dabei war der Rest des Spiels doch vollgestopft mit Musikbegleitung.

Die Endgegnerkämpfe gefielen mit nicht sehr, sie waren einfach zu schwer (der Geist, Boaz,...), dafür konnte Lara auch mit Faust und Fuß kämpfen, das war eine schöne Idee, es machte bei einfachen Gegnern sogar mehr Spaß als mit Waffen zu kämpfen.

Das Gameplay war linear und manchmal auch langweilig. Lara muss mit Menschen kommunizieren um Tipps von ihnen zu erhalten. Gelegentlich muss der eine oder andere Hebel umgelegt werden, aber meistens muss Lara einfach nur durch die Gegend laufen und stärker werden, damit sie das nächste Hindernis überwinden kann. Die neuen Moves "Schleichen und Robben" waren überflüssig.
Die Steuerung war gewöhnungsbedürftig. Lara bewegte sich träge und schwach. Außerdem tat sie alles, nur nicht das was man eigentlich vor hatte. Für die Tastatur auf jeden Fall nicht empfehlenswert.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 7
  Atmosphere 10
  Sound 10
  Enemies (Zero are not rated !) 8

 

Gameplay
  Ø 8,40
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
show dennis16´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


5 . Review
Review # 8307
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
Witchmaster  / 27.04.2006 (2 Reviews)
Witchmaster89@yahoo.de
Um es vorweg zu erwähnen: Ich hatte die PC-Version für "nur" 49,95 € erworben und muss leider sagen, dass es ein Fehler war. Das meine ich wörtlich!
Man hat so viel versprochen und doch nichts eingehalten. Ich gehe jetzt erstmal die einzelnen Kategorien durch.

Puzzle: Diese machten keinen Sinn. Im ersten Level diese €uros... Wofür waren die gedacht? Für nichts und wieder nichts. Ich kann mich an kein einziges, vernünftiges Puzzle erinnern. In der Halle der Jahreszeiten gab es eines, das ich mochte, und eines, das ich über alles hasste. Stichwort Bruder Obscura und das Gemälde. Das wäre nicht nötig gewesen. Gebrauchen konnte man den Gegenstand auch nicht wirklich. So ähnlich war es mit manch anderem Puzzle. Wo man in TrC noch kombinieren konnte, war hier Sense. Man wollte ja unbedingt wieder vom Adventure-Image runterkommen und mehr auf Action setzen. Aber Puzzles sind nun mal ein Hauptbestandteil von Tomb Raider.

Atmosphäre: Man kam sich nicht mehr vor wie in einem Tomb Raider; wobei die Tombs sehr weit in den Hintergrund gestellt wurden. Kaum hatte ich AoD installiert, der erste Schock. Videos wurden in der Release-Version (bei mir) nicht angezeigt. Punkt verspielt... Somit wusste ich auch nicht, warum ich in den Pariser Hinterhöfen anfangen sollte. Eines der hässlichsten Level, obwohl man ein wenig mit grafischen Effekten angeben wollte. Die mäßige Performance tat ihr übriges dazu. "Warum isse nicht verschollen geblieben?", hab ich mich enttäuscht gefragt und hab erstmal ausgemacht. Die einzigen Highlights waren für mich die Gruft der Ahnen, und die Halle der Jahreszeiten (+ Nebenlevel). Beim ersten kam wirklich wieder TR-Feeling auf. Letzteres dürfte Gamer besonders bei Bruder Obscura vergrault haben. Ganz neu war ja ein neuer spielbarer Charakter namens Kurtis Trent. Wirklich zur Atmosphäre beigetragen hat er aber nicht. Das hätte man besser machen können. Über das Kampfsystem will ich keinen Kommentar mehr geben...

Sound: Die Musikuntermalung war wirklich das Beste am Spiel überhaupt.
Ungewöhnlich bzw. neu war für Tomb Raider eine dauerhafte musikalische Untermalung während eines Levels. Mir jedenfalls hat es gefallen. In der Gruft der Ahnen hört man sogar einmal eine bekannte, aber überarbeitete Version eines Tracks aus TR-IV. Dennoch reichte der Sound(track) nicht an den der Vorgänger heran.

Enemies: Die waren nicht wirklich sinnvoll. Es ging eigentlich immer nur darum: Shoot them or die! Aber sogar das hat manchmal nicht geklappt. Stichwort Boaz.

Gameplay: Das war für mich kein Tomb Raider mehr. Das Gameplay war absoluter Dreck. Das Spielgeschehen war einfach nicht mehr so schön flüssig wie in den Vorgängern. Alte Qualitäten wurden beseitigt und sinnlose neue Features hinzugefügt. Das Kräftepunktesystem machte doch keinen Sinn. Genug! Vergessen wir das einfach. Aus Fehlern hat Eidos nun gelernt.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 2
  Atmosphere 4
  Sound 8
  Enemies (Zero are not rated !) 5

 

Gameplay
  Ø 4,40
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
show Witchmaster´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


6 . Review
Review # 8351
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
morbiusss  / 25.05.2006 (12 Reviews)
maximilian.kremer@gmx.de
Ich kann die doch deutlich bemerkbare schlechte Meinung von TR 6 nicht ganz verstehen. Das Spiel war/ist nicht schlecht gemacht und man kann ein großes Lob dafür aussprechen, dass Core Design endlich einmal mit einer neuen Grafik Engine gebaut hat, das wurde nämlich Zeit!!!

Zur Story kann ich sagen, dass sie doch sehr ausgefeilt war, jedoch nicht wirklich spannend dargelegt wurde. Mich konnte sie jedenfalls nicht in den Bann ziehen.
Eine gute Idee war das Einfügen eines neuen Charakters, den man auch spielen konnte. Diese Episode (mit dem neuen Charakter) wurde jedoch sowas von vergeigt, dass man sie besser hätte weglassen müssen. Generell nimmt das Spiel im letzten Viertel stark ab.

Wegen den Bugs kann ich nicht viel sagen, ich hatte mir damals die "Pyramiden" Version gekauft, und die war schon gepatcht. Daher lief das Spiel bei mir einwandfrei und ließ mich nicht in Verzweiflung zurück.

Ein weitere negativer Punkt sind die Waffen. Lara schießt fast ausschließlich mit Pistolen und diese trägt sie noch nicht mal beidhändig, wie wir es von ihr gewöhnt sind. Dies finde ich sehr schade, da das ein Markenzeichen von ihr war. Auch die Menüs haben mir nicht gefallen, sie sind sehr "Spiel-Konsolen" like und nicht wirklich handlich.

Nun zu den positiven Aspekten.

Erstens: Die Musik fand ich sehr gut gemacht, vor allem im Serpent Rouge (das Level war einfach nur HAMMER) hat mir die Discomusik sehr gut gefallen.

Zweitens: Die Grafik haben die Entwickler sehr gut hinbekommen. Alles wurde sehr detailreich gestaltet und war sehr schön anzusehen. Lara sieht in diesem Teil am besten aus, ihre Animationen sind wunderbar gemacht worden und die Outfits sind auch sehr stark. Es kommt sogar ein dem Taucheranzug von TR 2 sehr ähnliches Outfit vor.

Drittens: Die Atmosphäre hat man sehr gut eingefangen. Dazu trägt natürlich die oben schon erwähnte Detailtreue bei, wie auch die Lichteffekte, Grafik, Musik und die Fallen, die vor allem im Level der vier Jahreszeiten zu Genüge vorkommen. Hier gibt es jedoch einen kleinen negativ Punkt: Die Halle der vier Jahreszeiten war so ziemlich das einzige Tomb Raider typische Level, da es hier als einziges die TR typischen Fallen und Kletterpassagen gab. Doch in den anderen Leveln vermisste ich dies gar nicht, da genügend andere Ideen vorhanden waren, an denen man sich erfreuen konnte. So ist das Louvre-Level sehr gut gelungen mit dem Umgehen der Laserfallen.

Viertens: Eine neue und wirklich gelungene Neuerung war das Schleichen. Mir hat es enorm viel Spaß gemacht mich an die Gegner anzuschleichen und sie per Genickbruch/Kopfschlag (keine Ahnung was Lara da genau macht) auszuschalten. Tomb Raider ist zwar kein Schleichspiel, doch ich finde es nur lobenswert, dass sich die Entwickler eine gewagte Neuerung getraut haben. Man kann die Gegner ja auch auf die klassische Weise unschädlich machen und man wird niemals gezwungen die Schleichtaktik anzuwenden.

Fazit: Mir hat das Spiel extrem gut gefallen. Das einzige was mich wirklich gestört hat war das letzte Viertel, was gewissermaßen überhaupt keinen Spaß gemacht hat, aber das muss jeder selber entscheiden. Über die anderen kleinen Schnitzer konnte ich gut hinweg sehen. Auf jeden Fall spielenswert!!!!




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 8
  Atmosphere 10
  Sound 10
  Enemies (Zero are not rated !) 6

 

Gameplay
  Ø 8,40
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
show morbiusss´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


7 . Review
Review # 8500
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
Dreamheaven  / 24.07.2006 (25 Reviews)
dennis@family-k-nideggen.de
Meiner Meinung nach wird der 6. Teil der Tomb Raider-Serie, Lara Croft: Tomb Raider the Angel of Darkness, von vielen sehr viel schlechter gemacht, als er wirklich ist. Neben Tomb Raider Legend ist der "Engel der Finsternis" mein Lieblingsspiel.
Viele Leute klagten ja über haufenweise Bugs, ich hatte nur einen. Und zwar sah Pierres Gesicht (im Cafe Metro) komisch aus. Aber nachdem ich die beiden Patches installiert habe, war mein Spiel bugfrei. Oder besser gesagt: Ich habe keinen Bug mehr bemerkt.

Puzzel: Puzzel und Rätsel gab es wenige, aber zwei oder drei waren dafür richtig schwer und super. Das einzig "große" Rätsel war, sparsam mit Lara`s Munition umzugehen. Medipacks gab es ja genug.
Die meisten Rätsel waren zwar nicht so berauschend, aber ganz okay, deshalb gebe ich 8 Punkte!

Atmosphäre: Die Atmosphäre war eigentlich ganz okay, einige Stellen waren unheimlich, geheimnisvoll und gruselig. Das gefiel mir gut. Andere Stellen waren eher actionreicher und dramatischer. Das war auch gut.
Aber leider gab es auch Level, die langweilig waren (das Pariser Getto um jetzt nur mal ein Beispiel zu nennen).
8 Punkte an die Atmosphäre!

Sound: Die Hintergrundgeräusche, die anderen Geräusche und Stimmen waren wirklich gut gemacht.
Die Musik war auch klasse, typischer Orchestersound gab fast jeder Szene einen gewissen "Touch". Die Betonung liegt auf "fast", denn manche Levels hatten nur Hintergrundgeräusche (die 4 "Elementkammern" in der "Halle der Jahreszeiten" zum Beispiel) und das war dann doch etwas langweilig. Mit Musik hätte man diese Szenen noch besser machen können.
Dennoch vergebe ich hier 9 Punkte an die Vertonung!

Gegner: Angel of Darkness hat hier die gleichen Schwächen wie Legend. In beiden Spielen gibt es fast nur menschliche Gegner, dafür aber in den verschiedensten Formen. Tiere gab es nur selten welche (leider). So auch hier in Tomb Raider 6. Außer ein paar Hunden, Ratten, und Fledermäusen gab es leider nicht besonders viel.
Die Endgegner waren jedoch eine gute Idee.
9 Punkte!

Gameplay: Viele User meinen ja, die Stealth-Elemente (schleichen, Power-Upgrades etc.) und begrenzte Munition haben in Tomb Raider nichts verloren. Was die begrenzte Munition angeht, kann ich vielen nur zustimmen, bei den Stealth-Elementen nicht. Gerade das Schleichen fand ich klasse.
Auch die angeblich so vermurkste Steuerung fand ich ganz okay, nur die Steuerung auf der Treppe und die langsame Reaktion der Spielfigur fand ich etwas daneben.
Die Idee mit den Power-Upgrades fand ich gut, aber leider etwas "langweilig" umgesetzt.
Kurtis fand ich auch eine schöne Abwechslung, aber auf Dauer würde ich zu Kurtis dann doch lieber nein sagen.
Das Spiel war insgesamt wirklich sehr einfach, nur einige Stellen (Bruder Obscura, Boaz) waren etwas kniffelig.
Lara rennt zwar öfters in Städten rum als in Gräbern, aber in Tomb Raider 6 war das irgendwie auch interessant.
Der Endkampf und das Endvideo waren für mich eine sehr große Enttäuschung. Da habe ich wirklich mehr erwartet.
Für das Gameplay gebe ich 8 Punkte!

Fazit: Auch wenn viele Teil 6 als eine Enttäuschung ansehen, ich finde das Spiel okay. Das Spiel hat Schwächen, aber mit den Patches und viel Geduld dürfte das Spiel eigentlich ganz okay sein.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 8
  Atmosphere 8
  Sound 9
  Enemies (Zero are not rated !) 9

 

Gameplay
  Ø 8,40
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
show Dreamheaven´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


8 . Review
Review # 8617
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
zip_1  / 23.08.2006 (38 Reviews)
Insgesamt gefiel mir Tomb Raider: The Angel of Darkness ziemlich gut, doch das wahrscheinlich nur wegen meines Geschmackes! Außerdem ist es doch übertrieben, dass man für so ein Spiel 4 Jahre zum Bauen braucht!
Der wesentliche Pluspunkt im Allgemeinen ist aber, dass man in Gesprächen verschiedene Antworten wählen kann, und so verschiedene Einflüsse auf die Personen wirken lässt.

Puzzle:
Die Rätsel und Puzzle in Tomb Raider: The Angel of Darkness finde ich nicht sehr besonders. Außerdem gibt es keine richtig kniffligen Aufgaben, bei denen ich überhaupt gar nicht wusste, was zu tun war.
7/10

Atmosphäre:
Die Atmosphäre war durch große Bugs und Texturen/Grafikfehler wirklich nicht sehr gut gelungen. Wenn diese Fehler nicht vorhanden gewesen wären, hätte ich sicher mehr Punkte gegeben.
6/10

Sound:
Der Sound im Spiel ist im Vergleich nicht mehr so toll. Richtige Audiotracks, die sehr zur Atmosphäre beigetragen hätten, gab es (fast) gar keine im Spiel. Deshalb
7/10

Enemies:
Die Gegner waren meiner Meinung nach einfach nur schlecht und dumm. Zugleich war es mir kaum möglich, mit der schrecklichen Steuerung die Boaz zu beseitigen. Die Waffen mit der Munitionsanzeige waren auch nicht gerade der Hammer. Mir fehlte dabei etwas die Action: Vielleicht etwas aufregenderes als Pistolen hätte es sicherlich geben können!
5/10

Gameplay:
Wie schon gesagt ist die Grafik und die Steuerung im Spiel unerträglich. Etwas anderes als eine drei ist wohl nicht angemessen!
3/10

Fazit:
Meinem Geschmack nach ein tolles Game, aber nicht Tomb Raider.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 7
  Atmosphere 6
  Sound 7
  Enemies (Zero are not rated !) 5

 

Gameplay
  Ø 5,60
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
show zip_1´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


9 . Review
Review # 8916
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
Bruno86 Brasil  / 20.11.2006 (3 Reviews)
bom-86@hotmail.com
I didn`t like this game. Well, there is some action, cool scenes, but Lara`s movements are very slow and there`s no archaeology. And the story is nonsense. What happened to Kurtis (he`s gonna have his own game: Demon Hunter)? Well, maybe we shouldn`t know what happened to him. But what happened to Gunderson (that tall and strong black guy)? What about Laras innocence? How did she prove it? The creators could not forget these details.
And the artifact is not interesting. The 5 obscura paintings which become a glove, but it had no big importance. And as I said before, where`s the archaeology? There are few stages with ruins.

That`s why the game was so bad...




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.

...no comments

(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 7
  Atmosphere 7
  Sound 8
  Enemies (Zero are not rated !) 5

 

Gameplay
  Ø 6,20
   Difficulty Easy  Hard
  Game duration
3 - 4 Hours
show Bruno86 Brasil´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


10 . Review
Review # 9649
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
Florian (Laraboy)  / 06.08.2007 (82 Reviews)
florian.lapp@gmx.de
Viele Leute meckern ja oft über AoD, weil es so viele Bugs hatte und unfertig auf den Markt kam!
Das stimmt schon, aber man muss auch mal andere Sachen bedenken!
Das Feeling, die düstere Atmosphäre und andere Sachen haben AoD zu einem meiner Lieblings TR gemacht!
Die Spielzeit war gut, nicht zu kurz und nicht zu lang!
Zum Beispiel gab es bei AoD auch ganz viele coole neue Sachen wie z.B. das Reden mit Leuten, wo man Antworten aussuchen konnte oder die ganzen coolen neuen Moves!
Zum Beispiel konnte man in AoD auch mit einem anderen Charakter, mit dem guten Kurtis, zocken!
Das war zum Beispiel auch genial *Kurtisfan sei und deswegen ganz schnell in Deckung geh*
Allerdings gab es auch neue Sachen die genervt haben: Das "Ich bin stärker"-Zeug hat mich immer total genervt.
Man verschiebt tausende Kisten - nix passiert. Und wenn man dann die ganz bestimmte Kiste XY verschiebt heißt es auf einmal: Ich bin stärker - also völlig unnötig.
Die Kraftleiste beim Klettern hat mich auch bissel gestört - zwar nicht so arg schlimm, hätte man aber ruhig weglassen können!
Die Story fand ich gut!
Mal so was Düsteres mit brutalem Ritualmord und so - fand ich klasse!
Die Umgebung war abwechslungsreich: Mal auf Pariser Dächern, dann im Pariser Ghetto, dann mal wieder in der Disko und einem Lüftungsschacht, danach in einem Museum, darauf in einer Grabstätte mit Fallen, dann in einem Hochsicherheitstrakt, mal in einem Zombie-Krankenhaus mit Kurtis, dann in einem Genforschungs-Labor und einer Meeresbiologie-Abteilung, dann in einer Unterwassergrabstätte, ein Kampf gegen eine Riesenbestie (Boaz) und dann zum Schluss in einer verlorenen Welt und einem geheimen Labor.
Außerdem ist das Waffenarsenal in AoD riesig!
Von der Vector R35-Pistole bis zur V-Packer (Schrotflinte) und von der Dart SS bis zur Mag Vega!!!
All diese Sachen geben AoD diese einzigartig-geile Atmosphäre!

AoD hat gute wie auch schlechte Seiten, wobei ich finde, dass die guten extrem in der Überzahl sind!!! ;)


plus Feeling (Atmosphäre), Rätsel, Gespräche, neue Moves, Umgebung


minus Keine Fahrzeuge, Bugs



Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.

...no comments

(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 10
  Atmosphere 10
  Sound 10
  Enemies (Zero are not rated !) 8

 

Gameplay
  Ø 9,20
   Difficulty Easy  Hard
  Game duration
> 5 Hours
show Florian (Laraboy)´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


11 . Review
Review # 9908
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
Jean  / 06.11.2007 (20 Reviews)
nilsg13@web.de
TR AoD ist eines meiner Lieblingsteile von Tomb Raider.
Zwar gibt es hier und da Bugs, aber sonst ist das Spiel gelungen.

Lara wird angehängt, Werner von Croy ermordet zu haben, doch sie kann sich an nichts erinnern, außer dass Schüsse fielen.

Das Spiel beginnt nach der Flucht vor der Polizei und schon muss Lara auf ein Dach klettern.
Die Steuerung ist wie im alten TR geblieben.
Das einzige was mich wirklich gestört hat ist das Rollenspiel-artige Aufleveln der Kraft. Lara muss erst erlernen zu sprinten und dann noch "trainieren" um Objekte zu schieben.
Hier gibt es sehr wenige Rätsel und man muss nur mal hier und da hin springen und das ist auch gut so, wer will schon in einer Stadt zig Puzzles zusammenfügen?
Die Gegner sind nicht zu viele und nicht zu wenig, genau richtig.
Doch nun hat Lara einen Komplizen: Kurtis Trent. Hätte man ihn nicht spielen müssen, wäre es ein reines Lara-Spiel.


plus Gute Grafik,Schönes Gameplay


minus Einige Bugs



Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.

...no comments

(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 10
  Atmosphere 9
  Sound 10
  Enemies (Zero are not rated !) 10

 

Gameplay
  Ø 9,60
   Difficulty Easy  Hard
  Game duration
> 5 Hours
show Jean´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


12 . Review
Review # 9910
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
TR Times  / 07.11.2007 (23 Reviews)
"Tomb Raider - The Angel of Darkness" ist das 6. Spiel der Serie und leider auch das letzte von Core Design!
Ich persönlich kann nicht verstehen, warum alle das Spiel runter machen. Okay, Tomb Raider 6 ist vielleicht nicht das beste in der ganzen Serie, aber so schlecht ist es nun auch wieder nicht.
Man merkt, dass sich die Entwickler, trotz des gewaltigen Zeitdrucks, viel Mühe gegeben haben. Die neuen Features des Spiels (Power-Ups, etc.) gefallen mir alle gut, auch wenn sie nicht so viel mit Tomb Raider zu tun haben.
Das Spiel ist in zwei Abschnitte eingeteilt: Paris und Prag (der größere Teil des Spiels findet aber in Paris statt)

Puzzle:
Rätsel gibt es in Tomb Raider 6 viele, einige sind leicht, andere schwer. Leider sind ein paar Rätsel in meinen Augen zu schwer, ohne Lösung hätte ich die nie geschafft. Zu diesen unschaffbaren Rätseln gehört das Rätsel mit der Uhr in Vasileys Haus.
Oft muss man einen Code finden, mit dem man dann Türen öffnen kann.
Aber auch die Endkämpfe sind ein Rätsel, oft weiß man gar nicht, wie man diese Gegner besiegen soll.
Alles in allem sind die Rätsel aber okay, deshalb 8 Punkte!

Atmosphäre:
Im Gegensatz zu den anderen Teilen der Serie ist diese Episode viel unheimlicher und gruseliger. Ich finde, dass das Spiel atmosphärisch ein großer Schritt nach vorne war.
Für Grusel-Fans gibt es viele Level, aber auch die Grabräuber-Fans kommen nicht zu kurz.
Für 10 Punkte ist die Atmosphäre aber an einigen Stellen (im Pariser Getto) ein bisschen zu dünn, deshalb 9 Punkte!

Sound:
Der Sound in Teil 6 ist einfach genial! In meinen Augen der beste Soundtrack der bisherigen Serie!
An vielen Stellen kommt sehr passender Orchester-Soundtrack, der jeder Szene den letzten Schliff verpasst.
TOP und deshalb hier volle Punkte (eigentlich würde ich sogar mehr als 10 geben, aber das ist leider nicht möglich)!

Enemies:
Gegner gibt es in Teil 6 nicht wirklich viele, meistens irgendwelche Wachleute (manchmal in Begleitung von Hunden).
Leider sind die Gegner eher dumm, man kann sich oft an ihnen vorbeischleichen oder sie einfach bewusstlos schlagen.
Tiere gibt es außer ein paar Ratten und anderem Ungeziefer nicht. Schade.
Einzig die "magischen" Gegner (Geister, Monster) sind gut gemacht und bringen ein bisschen mehr Abwechslung in das Ganze.
Leider sind alle Gegner ziemlich lahm und enttäuschend.
Deshalb hier leider nur 5 Punkte!


Gameplay:
Tja, das Gameplay ist so eine Sache... Die Gegner sind nicht besonders hart, dafür aber einige Rätsel.
Aber am meisten stört wohl die Steuerung das Gameplay.
Auf Treppen lässt sich Lara manchmal nur schwer steuern, insgesamt sind Laras Bewegungen (genau wie die Gegner) ziemlich lahm.
Auch ist Lara steif wie eine Eisenbahnschiene und nicht mehr so beweglich, viele Moves aus den alten Spielen wurden gekürzt oder verlangsamt. Wirklich traurig.
Dafür taucht als Abwechslung im Gameplay in Prag Kurtis Trent auf, eine Figur, die man in drei Leveln steuern kann. Das hat dem Gameplay doch gut getan, da ich Kurtis nett fand.
Ein paar neue Features wie die Power-Ups waren auch gut.
Auf Grund der mittelmäßigen Steuerung bekommt das Spiel von mir 7 Punkte, die gute Gegner-Rätsel-Balance (also leichte Feinde und schwere Rätsel) retten das Gameplay gerade noch (ohne diese Balance, die neuen Features und Kurtis wären es weniger Punkte)!

Schwierigkeitsgrad:
Das Spiel ist insgesamt doch etwas zu leicht, auch wenn es einige wirklich schwere Stellen gab!

Spieldauer:
Es gibt leider nur 33 (kurze) Level, daher ist die Spielzeit nicht so lang.
Ich habe dennoch 10 Stunden dafür gebraucht!

Fazit:
Trotz der kurzen Zeit, die Core Design hatte, haben sie ein zufriedenstellendes Game geschaffen, dass vor allem neue Features mit sich bringt.
An einigen Stellen hätte das Spiel besser sein können, aber insgesamt okay!


plus Kurtis, neue Features guter Sound und Atmosphere


minus Rätsel teilweise zu schwer, doofe Gegner, langsame Reaktion von Lara



Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.

Man sollte sich lieber alle Patches runterladen, ohne diese gibt es im Spiel an einigen Stellen Grafikfehler oder Abstürze!

(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 8
  Atmosphere 9
  Sound 10
  Enemies (Zero are not rated !) 5

 

Gameplay
  Ø 7,80
   Difficulty Easy  Hard
  Game duration
> 5 Hours
show TR Times´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


13 . Review
Review # 14269
Tomb Raider VI - Angel of Darkness
Harley13Quinn  / 13.05.2011 (247 Reviews)
"Tomb Raider - Angel of Darkness" war der von mir am sehnlichsten erwartete Teil der ganzen TR-Reihe! Als er dann nicht auf meinem PC lief, hab ich mir sogar extra 'nen neuen gekauft^^
Erster Eindruck war nur GENIAL!!! Alles war schlicht und einfach perfekt! Warum immer nur Tempel, Gräber und Dschungel - es musste dieser Teil kommen. Lara die Archäologin muss dann doch mit etwas ganz Anderem, einer Herausforderung für sie, klar kommen. Dann endlich mal Drama. Werner ermordet! Demnach finde ich die Story in diesem "Tomb Raider" einfach am besten, interessantesten und dunkelsten. Dann ist dieser Teil in der Grafik revolutionär. Es ist zwar nicht die beste Grafik, die ich je gesehen hab (sie hakt ziemlich und zeigt oft ein recht hässliches Gesicht), aber war bei Tomb Raider der erste Schritt in eine völlig neue Richtung!
Wo allerdings jeder meckern und mosern wird, ist bei der Steuerung. Die ist ja wohl echt Kacke. Diese Grafik und die TR5-Steuerung und das Spiel wäre optisch und motorisch einwandfrei gewesen. Lara tänzelt auf den Treppen komisch rum, sie fängt erst an zu gehen und dann richtig zu laufen (hat mich oft ziemlich fertig gemacht!) und und und.... Man hat hier was Neues versucht und ist gescheitert. Croft ist sonst immer alleine, deswegen gibt's was ans Händchen: Kurtis heißt der Gute und hat ungefähr dasselbe Ziel wie Lara. Deswegen tun sich die beiden flugs zusammen. Als Spieler kommt einem dann bald die Ehre zuteil, mal NICHT Lara, sondern diesen Kerl durch 1-2 Level zu spielen. "YAY!" dachte ich und "Kacke" dachte ich 10 Minuten später. Dieser Schlingel eiert mindestens genau so klobig durch die Gegend wie die Frau Croft und ist deshalb auch kein Highlight im Spiel. Einzig gut finde ich die Schleichen-Funktion. So kann endlich mal Lara die sein, die die Gegner zuerst sieht (und dann auch noch direkt beseitigen kann)! Im Gegensatz zu den Vorgängern von TR, wo die Croft einfach nur plötzlich angefallen wurde.
Mit der Steuerungs-Moserei ist allerdings nicht genug getan, denn die Gegner wurden (wie alles andere im Spiel) auch neu gestaltet. Sehen zwar gut aus, aber weil die inneren Werte wichtiger sind, schauen wir uns die mal an und die finden wir auch Kacke. Die Wachmänner sind schön und doof und später die Endgegner auch. Doofe Gegenspieler sind eigentlich kein Beinbruch, nur wenn sie auch nur rumgurken und sich wirklich komisch verhalten, weiß ich auch nicht, was ich dazu sagen soll.
Zusammen mit der Story kann man auch die Musik in den Korb "Richtig coole Dinge im Spiel" schmeißen. Das Orchester hat hier ganze Arbeit geleistet. Besonders der Track aus dem Le Serpent Rouge war ein Dauerohrwurm und zwar ein richtig guter!
Weil das wohl Wichtigste in einem "Tomb Raider" die Rätsel sind, wurde hier gut gearbeitet. Ein paar Denksport- und Suchaufgaben, wo ich oft gehangen hab. Hinzu kommt Laras neue Fähigkeit zu sprechen. Man muss ihre Antworten und Fragen richtig auswählen, um Brauchbares von den Gesprächspartnern zu erhalten. Wenn man falsch wählt, kann es sogar vorkommen, dass Lara am Ende des Gesprächs einfach erschossen wird. Intelligent Rätsel lösen kann sie ja, wie wir wissen, aber intelligent sprechen muss auch gekonnt sein! Die non-verbalen Rätsel sind auch nicht schlecht und mausern sich zu richtigen Genialitäten! Bei manchen pfuscht dann wieder die miese Grobmotorik ins Geschehen und ein eigentlich schönes Rätsel wird zur Qual!

Spaß an der ganzen Schose wird man haben, aber man sollte Geduld mitbringen. Die Steuerung und manche Grafikfehler machen dem Spieler das Leben und Spielen schwer und die Freude ist schnell im Keller. Nicht nur das, auch kleinere Dinge im Spiel werden schnell zu Problemen (z.B. begrenzte Munition und immer nur eine Waffe). Die Erschaffer dieses auf den ersten Blick in der TR-Reihe revolutionären Spiels haben sich vieles theoretisch gut ausgedacht, aber in der Umsetzung hat es ganz einfach gehapert und viele Dinge hätten gar nicht geändert werden müssen. Viel Arbeit wurde hier rein gesteckt und fast alles für die Katz. Dennoch ist es eins meiner Lieblingsteile (besonders wegen der Story) und es wird als Meilenstein weiterhin geltend bleiben.
Übrigens finde ich das Gesicht von Lara Croft in diesem TR immer noch am gelungensten und eigentlich perfekt.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.

...no comments

(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 9
  Atmosphere 9
  Sound 10
  Enemies (Zero are not rated !) 6

 

Gameplay
  Ø 8,40
   Difficulty Easy  Hard
  Game duration
> 5 Hours
show Harley13Quinn´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


 



Loading Time in Seconds: 5,11096

©  2003 Laras Levelbase Community / Code & Design: Seemeister
Online: 504 Visitors